Antworten auf Ihre fünf wichtigsten Fragen

Was ist ZERONA?
Hinter dem Namen steckt ein patentiertes Low-Level-Laser-System, speziell entwickelt, um die Körperform durch einen Umfangverlust in Körperregionen wie Taille, Hüfte und Oberschenkel ohne operativen Eingriff zu verbessern.

Sind mit der Behandlung Schmerzen verbunden?
Nein. Das ZERONA-Verfahren ist schmerzfrei. Viele Patienten berichten sogar von dem positiven Nebeneffekt, sich während der Behandlung besonders gut entspannen zu können.

Wie wirkt ZERONA?
Der ZERONA-Laser arbeitet mit einer Wellenlänge von 635 Nano­metern. Diese Wellenlänge wird speziell von den Mitochondrien, den „Kraftwerken“ in den Zellen, absorbiert. Über mehrere Reaktionsschritte wird dadurch die Struktur der Zellwand geschwächt. Es ent­stehen temporär Poren, die es erlauben, dass das Fett in ­den Zell­zwischenraum austreten kann. Dort wird es vom Lymphsystem aufgenommen.

Ist die Anwendung geprüft?
Ja. Bis vor kurzem wurde der ZERONA -Laser zur Schmerz- und Entzündungsbehandlung sowie als Ergänzung bei der Fettabsaugung eingesetzt. Im August 2010 wurde der Laser von der amerikanischen Arzneimittelbehörde FDA spezifisch für die Indikation „Umfangreduktion“ zugelassen.

Wie lange wird die Soft-Lasertechnik schon angewendet?
Die Wirkung auf das Fettgewebe durch diesen Laser wird in der plastischen Chirurgie seit 2001 zur Unterstützung der Fettabsaugung genutzt. Auf diese Erfahrungen aufbauend wurde der ZERONA-Laser entwickelt. Zehntausende Patienten haben mithilfe dieses Verfahrens bereits ihren Körperumfang reduziert.